Nach oben
Magazin via Whatsapp
Plätzchen grillen

Plätzchen grillen – geht das überhaupt? Aber ja, Plätzchen auf dem Grill zu backen ist sogar gar nicht schwer und ein Spaß für die ganze Familie obendrein. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie Plätzchen auf dem Grill zubereiten können und worauf es zu achten gilt.

Welche Plätzchen grillen?

Plätzchen aus Mürbeteig sind bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Zum einen lässt sich der Teig recht einfach herstellen, meist sind die Zutaten hierfür auch im Haus vorhanden. Zum anderen haben die Kinder die Möglichkeit, dem Weihnachtsgebäck eine persönliche Note zu geben: durch ausgefallenen Ausstecher und viel Deko. Für unsere gegrillten Plätzchen haben wir uns daher auch für ein einfaches Mürbeteig-Rezept entschieden.

Letztlich lassen sich aber nahezu alle Plätzchenrezepte, die für den Backofen konzeptioniert wurden, auch im Grill auf dem Pizzastein backen. Wichtig ist lediglich, dass im Grill eine konstante Temperatur gewährleistet ist und Sie diese auch kontrollieren können. Ist die Temperatur im Grill also höher oder niedriger als im Backrezept angegeben, ändert sich somit auch die Backzeit – darauf sollten Sie achten. Wichtig ist auch, die Plätzchen indirekt zu grillen, das heißt, Sie brauchen einen Grill mit Deckel.

Rezept: Plätzchen grillen

Tools: Pizzastein, Backpapier, Nudelholz, Ausstechförmchen

Zutaten

Mürbeteig

  • 350 g Mehl
  • 200 g weiche Butter
  • 3 Eier (davon 2 Eigelbe und 1 volles Ei)
  • 125 g Puderzucker
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • etwas Mehl zum Ausrollen


Dekoration

  • 200 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • Lebensmittelfarbe nach Bedarf
  • Streusel, Zuckerperlen, Zuckerschrift o.ä.


Teig und Grill vorbereiten

Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und mit einer Reibe die Schale abreiben. Die weiche Butter, 125 g Puderzucker, die abgeriebene Zitronenschale, das Ei und die Eigelbe mit dem Handrührgerät verkneten.

Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche verteilen und alles rasch zu einem homogenen Mürbeteig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Währenddessen den Grill vorheizen; es sollte eine Temperatur von etwa 180 °C herrschen.

Plätzchen auf dem Grill backen

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2-3 mm dick ausrollen und Figuren aussteche.

Die ausgestochenen Figuren auf einen mit Backpapier ausgelegten Pizzastein legen und je nach Größe der Plätzchen für etwa 8-9 Minuten bei indirekter Hitze im Grill backen. Die Plätzchen herausnehmen, mit dem Backpapier vom Pizzastein ziehen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Plätzchen verzieren

Die abgeriebene Zitrone auspressen. 2 EL Zitronensaft mit 200 g Puderzucker glattrühren. Wer möchte, dann die Glasur auf verschiedene Schälchen aufteilen und mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Mit einem Löffel, Messer oder Silikonpinsel die abgekühlten Plätzchen mit der Glasur bestreichen und mit Streuseln, Zuckerschrift oder Zuckerperlen verzieren.



Wir wünschen viel Spaß beim Plätzchen grillen, verzieren und vernaschen!

Kommentare
Nächster Artikel
Barbarazweige
Vorheriger Artikel
Feuerschale als Grill