Nach oben
Magazin via Whatsapp
Gartenstuhlauflagen

Sie spielen mit dem Gedanken, sich neue Polsterauflagen für Ihre Gartenmöbel anzuschaffen und sind sich unsicher, ob die neuen Auflagen auf Ihre Möbel zu Hause passen, dann zeigen wir Ihnen hier, wie Sie passende Polsterauflagen finden und was Sie bei der Pflege und Aufbewahrung beachten sollten.

Wie finde ich die passende Polsterauflage?

Die richtige Polsterstärke

Wählen Sie die Auflagen ganz nach Ihrem persönlichen Komfortempfinden aus. Sitzen Sie lieber weicher? Dann empfehlen wir Ihnen eine dicker gepolsterte Auflage. Bevorzugen Sie hingegen härteren Sitzkomfort, so genügt eine weniger hohe Polsterauflage.

Als Richtlinie:

Holzmöbel, Kunststoffmöbel, Metallmöbel: Da diese Möbel eine harte Sitzfläche haben, empfiehlt sich eine dicke Auflage zwischen 4 cm und 8 cm.

Möbel mit Textilene- oder Polyrattan-Sitzfläche: Diese Sitzflächen sind etwas weicher. In der Regel reicht hier eine dünne Auflage zwischen 2 cm und 4 cm.

Das richtige Maß

Die Wahl der Polsterauflage richtet sich nach den Maßen und der Form Ihres Stuhles oder Liege. Viele Markenhersteller bieten separat erhältliche Auflagen zu Ihren Stühlen an. Greifen Sie bei den Polsterauflagen auf die gleiche Serie oder den gleichen Hersteller zurück, so können Sie sich sicher sein, dass die Auflagen exakt auf Ihre Gartenstühle passen.

Gartensitzmöbel sind nicht genormt. Jeder Hersteller produziert Auflagen nach seinem eigenen Komfortempfinden und entsprechend seines Sortiments. So kann es sein, dass bei dem einen Stapelstuhl die Rückenlehne deutlich höher oder die Sitztiefe deutlich kleiner ist. Daher passt nicht jede Stapelsesselauflage auf jeden Stapelsessel und nicht jede Klappsesselauflage auf jeden Klappsessel. Es ist daher wichtig seine Gartenstühle und Liegen vorab selbst auszumessen, damit die Auflage perfekt auf Ihr Möbel passt.

So messen Sie richtig:

Sie können mit einem Bandmaß direkt am Stuhl messen. Legen Sie das Band am oberen Ende der Rückenlehne an und folgen der Lehne nach unten hin und über die Sitzfläche nach vorne. Sollten Sie kein Maßband haben, so reicht auch eine Schnur, die Sie auf den Stuhl legen und danach mit einem Meterstab abmessen.

Es ist wichtig, dass Sie das Maß direkt am Stuhl entlang entnehmen. Da in der Regel die Sitz- und Rückenfläche leicht schräg ist, muss diese Schräge mit einer Zugabe bei der Auflagengröße mitberücksichtigt werden. Bei Klappsesseln messen Sie stets in der aufrechten Position. Bei den meisten Multipositionssesseln können Sie eine Auflage in einer Länge von 120-123 cm verwenden.

Wenn Sie sich für einen Stuhl oder eine Liege aus unserem Shop interessieren und die passende Auflage suchen, ist es auch möglich das Maß aus den Angaben des Herstellers zu errechnen:

(Gesamthöhe – Sitzhöhe) + Sitztiefe = Länge der Auflage

Allerdings berücksichtigt diese Rechnung nicht die Schräge der Rückenlehne oder Sitzfläche und ist daher etwas ungenau.

Achtung:

Manche Gartenstühle haben eine Sitzfläche oder Rückenlehne, die nicht gerade geschnitten, sondern trapezförmig ist oder Rundungen aufweist.Gut zu sehen ist dies bei der Serie Elegance von Royal Garden. Nur der Hersteller selbst bietet die trapezförmig-zugeschnittenen Polster passend zu den Stapelstühlen an. Bei Stühlen mit besonderen und außergewöhnlichen Formen, gibt es oft keine Alternative zu den vom Hersteller angeboteten Auflagen. Haben auch Sie Gartenmöbel mit Sonderformen? Dann wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice.

Vor- und Nachteile unterschiedlicher Stoffarten

Vorteile Nachteile
Sunbrella® / Acrylstoff
mehr zu Sunbrella lesen
leicht zu reinigen
UV-beständig
witterungsbeständig
robust
hypoallergen
Polyester lichtbeständig
witterungsbeständig
widerstandsfähig
elastisch
schnelltrocknend
knittert kaum
Polyacryl sehr formstabil
sehr elastisch
weicher Sitzkomfort
kann sich leicht elektrostatisch aufladen
Dralon® / Polyacrylstoff strapazierfähig
pflegeleicht
trocknet schnell
hautverträglich – für Allergiker geeignet
ist im Sitzkomfort etwas härter
Olefin / Polypropylene lichtecht
farbecht

witterungsbeständig
schmutz- und wasserabweisend
atmungsaktiv

Leinen Naturfaser
weich
angenehm kühl auf der Haut
strapazierfähig
geringes Allergiepotential
geringe Elastizität
bleicht leicht aus
Baumwolle Naturfaser
angenehmer Sitzkomfort
hautfreundlich
geringes Allergiepotential
saugfähig (Schweiß, etc.)
bleicht leicht aus
nimmt Feuchtigkeit, wie Regen gut auf
und braucht daher lange zum Trocknen


Polster für Loungemöbel

Bei einer gemütlichen Loungeecke kommt es vor allem auf eine komfortable Polsterung an. Aber können diese Bezüge auch gewaschen werden und was macht man mit den Polstern im Winter?

Faustregel:

  • Abgesteppte Kissen können nicht abgezogen werden.
  • Nicht abgesteppte Kissen haben - bei Loungemöbeln aus unserem Sortiment - in der Regel einen Reißverschluss und können abgezogen werden.


Die meisten Polster müssen luftig und im Trockenen gelagert werden. Nur in wenigen Ausnahmen können Polster, wie die All-Weather-Polster von 4Seasons oder Garden Impressions, dauerhaft im Freien bleiben. Diese Polster haben ein Inlett, welches nur sehr wenig Wasser aufnimmt und sind somit schneller trocken. Das meiste Wasser geht somit durch die Polster hindurch. Eine Besonderheit weisen Bezüge aus Sunbrella-Stoffen auf. Diese sind schimmelresistent und wasserabweisend, sodass Regen und andere flüssigen Stoffe abperlen. Aber auch hier möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Haltbarkeit der Polster länger gewährt ist, wenn Sie die Polster bei Nichtgebrauch im Innenbereich lagern.

Die richtige Pflege und Lagerung von Polsterauflagen

  • Auflagen, die nur komplett gewaschen werden können, nicht schleudern, da sich sonst das Inlett verschiebt und die Auflage dann nicht mehr gerade aufliegt.
  • Beachten Sie immer die Waschanleitung des Herstellers
  • Bei leichten Flecken mit milder Seifenlauge die Flecken herausreiben.
  • Polster bei Nichtgebrauch separat trocken und luftig lagern um Stockflecken oder Schimmel zu vermeiden.
  • Polster nicht unter Abdeckhauben lagern.
  • Durch das Kondenswasser können Stockflecken und Schimmel entstehen.
  • Achten Sie darauf, dass Morgentau wie kleine Brenngläser wirken kann, wenn die Sonne darauf scheint. Es ist also besser die Polster über Nacht stets im Innenbereich zu lagern.


Polster und Abdeckhauben

Bitte lassen Sie Ihre Polster nicht unter der Abdeckhaube. Da jede Abdeckhaube nach unten hin geöffnet ist, dringt Feuchtigkeit ein. Durch Sonneinstrahlung erwärmt sich die Luft unter der Haube und steigt nach oben. Da der Stoff der Abdeckhaube kälter ist, bildet sich Kondenswasser, das wiederum auf die Polster tropft. Zudem kann sich Staunässe bilden, wenn die Abdeckhaube direkt auf dem Polster aufliegt. Unter diesen Umständen entstehen leicht Stockflecken oder gar Schimmel.

Deshalb unser Rat: Lagern Sie Auflagen und Polster immer separat, trocken und luftig, am besten drinnen!

Polster und Kissenboxen

Kissenboxen sind nur unter bestimmen Voraussetzungen der richtige Ort um Ihre Polster zu lagern. Die meisten Kissenboxen sind nicht wasserdicht und können keine Luftzirkulation zur idealen Aufbewahrung von Polstern gewährleisten. Kissenboxen eignen sich demnach für eine kurzfristige Lagerung, nicht jedoch für eine dauerhafte Aufbewahrung.

Wenn Sie die Auflagen in der Kissenbox lagern möchten, sollten Sie stets folgende Punkte beachten:

  • Viele Kissenboxen sind nicht vollständig wasserdicht – beachten Sie, dass die Kissenbox geschützt steht
  • Sollten Sie eine dichte Kissenbox wählen beachten Sie bitte, dass auch Kissenboxen, die aus wasserfesten Materialien wie Kunststoff oder Aluminium bestehen, nicht vollständig wasserdicht sind, da die Decken und Verbindungen keine Gummidichtung enthalten.
  • Die Polster müssen absolut trocken sein, wenn diese in die Box gelegt werden.
  • Auch dürfen nicht zu viele Polster in der Box gelagert werden, damit noch genügend Luft an die Polster kommt.



Polsterauflagen - 5 goldenen Regeln

  • Trocken und luftig lagern – nicht unter Schutzhüllen liegen lassen.
  • Maße: Am besten selbst ausmessen, wenn dies nicht möglich ist:
  • (Gesamthöhe-Sitzhöhe) + Sitztiefe,
  • Diese Rechnung ist aber ungenau, da die Schrägen der Rückenlehne und Sitzfläche nicht berücksichtigt werden
  • Bei Multipositionssesseln passt in der Regel eine Auflage mit 120 - 123cm
  • Richtige Stärke
  • Sitzflächen aus Textilene oder Polyrattan: dünnen Auflagen (2cm - 4cm)
  • Sitzflächen aus Kunststoff, Holz oder Metall: dicke Auflagen (4cm – 8cm)
  • Richtige Stoffwahl
  • Outdoor-Eigenschaften beachten! Auch richtet sich die Wahl nach Allergien und individuellem Sitzgefühl
  • Pflege nach Herstelleranleitung


Sollten Sie diese Tipps und Tricks beherzigen, so steht Ihnen ein ungetrübtes Vergnügen mit Ihren neuen Polsterauflagen zu.

Weitere sommerliche Artikel

Kommentare

Nächster Artikel

Polyrattan-Qualität

Voriger Artikel

Kettalux