Nach oben
Kontaktportal
Rosmarinplätzchen mit einem Hauch Orange by Fräulein Grün


Zimt, Vanille, Nelken - der Duft von Weihnachten wird in diesem Jahr um Kräuter erweitert. Eine gesunde Versuchung zur besinnlichen Zeit sozusagen. Es gibt viele Kräuter, die beim Backen verwendet werden können und die durch die Hitze im Backrohr nicht ihre gesunde Wirkung verlieren. Ein paar sind:

    • Thymian
    • Nelke
    • Zimt
    • Lavendel
    • Anis
    • Rosmarin


Da getrocknete Kräuter einen viel intensiveren Geschmack haben als frische, sollte hier immer nur die Hälfte verwendet werden. Für meine Weihnachtsplätzchen habe ich mich für Rosmarin entschieden. Dazu die frische der Orange, welche perfekt mit dem mediterranen Kraut harmoniert.

Der nervenstarke Rosmarin

Rosmarin hat viele Einsatzgebiete. Er ist aber vor allem Nervenstärkend. Und in der stressigen Voweihnachtszeit kann er hier seine Wirkung zeigen. Um diese Plätzchen noch ein wenig gesünder zu machen, verwende ich anstatt klassischem Zucker Xylit (Birkenzucker). Der ist ähnlich süß, hat nur halb so viele Kalorien und verursacht kein Karies.


Zutaten Orangen-Rosmarin-Kekse

150 g Dinkelmehl
150 g weiche Butter
100 g Birkenzucker
1 Ei
100 g gemahlene Walnüsse
1 unbehandelte Bio-Orange
1 TL Weinsteinpulver (alternativ auch Backpulver)
1 TL gemahlene Vanille oder Mark einer Vanilleschote
1 TL Zimt
Eine Prise Salz
2 kleine Rosmarinzweige

Zunächst Butter (zimmerwarm) mit Xylit, Vanille dem Ei und einer Prise Salz schaumig schlagen. Von den gewaschenen Orangen die Schale abreiben und die Hälfte der Orange auspressen. Nun den Saft und die Schale zur Buttermischung geben. Mehl mit dem Weinsteinpulver mischen und den Zimt und die gemahlenen Walnüsse untermischen. Die Rosmarinnadeln werden kleingeschnitten und davon die Hälfte zur Mehlmischung geben. Alles mit der Buttermasse mischen und den fertigen Teig für eine Stunde kühl stellen. Danach mit Hilfe eines Löffels kleine Teighaufen auf ein Backblech geben und mit den restlichen Rosmarinnadeln bestreuen. Die Rosmarinplätzchen werden bei 180 Grad 10 bis 12 Minuten gebacken, bis sie eine leicht goldbraune Farbe haben.

Natürlich schmecken die Kekse frisch aus dem Backrohr am besten - butterweich mit einem Hauch erfrischender Orange. Ein weihnachtlicher Traum.

Unsere Gastbloggerin Karina stellt sich vor:

Wiese, Wald und Wunder. Meine Leidenschaft, meine Berufung. Die Kräfte von Heilpflanzen kann sich jeder zunutze machen. Auch wenn viele – so wie ich – in der Stadt leben. Oft wachsen die natürlichen Schätze direkt vor der eigenen Haustüre. Auf meinem Blog Fräulein Grün zeige ich als diplomierte Praktikerin der TEH (Traditionell Europäischen Heilkunde) mit Zusatzausbildung der TEH - Naturapotheke, wie ohne großen Aufwand fast vergessene alte Hausmittel, wirksame Heilmittel und außergewöhnlich schmeckende Köstlichkeiten aus Kräutern, Wurzeln, Beeren uvm. gezaubert werden. Jede Woche veröffentliche ich neue Artikel mit erstaunlichen Tipps und Tricks denn: Die Natur beginnt direkt vor der Haustüre und jeder kann das nutzen!

Das Team von Garten-und-Freizeit.de wünscht Karina für ihren weiteren Weg alles Gute und sagt "Danke" für diesen tollen Beitrag zum Blogger-Adventskalender!



Ausgewählte Beiträge aus unserem Blogger-Adventskalender 2017

Leckere Weihnachtsrezepte, liebevolle Geschenkideen, hilfreiche Gartentipps und vieles mehr!

Abonniere uns auf Facebook & verpasse keine Aktionen mehr!

Kommentare