Nach oben
Magazin via Whatsapp
Geschenktipp #4 von Tante Mali: Hängematte Rio von Amazonas

Ahhhh, dieses sanfte Schaukeln, wie auf einem Schiff weit draußen im Chinesischen Meer. Hin und her und hin und her. Der Körper entspannt sich und die Gedanken entschwinden ins Nirgendwo. Hängematten sind ein Ort, in dem man buchstäblich die Seele baumeln lassen kann. Sie sind das Feldbett der Nomaden und Abenteurer, das Luftschiff der Verliebten, vielleicht sind sie sogar eine Himmelswiege von Sternen umhüllt. Ganz sicher sind sie der perfekte Platz, an dem ein Mensch etwas Müßiggang zelebrieren kann.

Hängematten sind ein Geschenk gegen das Fernweh. Schwingt nicht mit ihr auch immer ein Stück weißer Sandstrand unter Palmen mit? Wenn ich in diesem Jahr die Amazonas Rio und die Amazonas Palacio unter den Weihnachtsbaum lege, dann lege ich mit diesen beiden Hängematten einen ganzen Wohlfühlkosmos dazu. Entspannungspausen, Tagträume, Seelenschmeicheleien.

Brasiliens Wiege, so sagt man, war die Hängematte – oder war es umgekehrt? Liegt die Erfindung dieser schwingenden Schlafstatt im Amazonasgebiet? Dort, wo rosa Delphine schwimmen und der Regenwald in der Dämmerung zu singen beginnt? Die Guarani Indianer jedenfalls sahen ihren Gott in einer Hängematte liegen. Diese schöne Geschichte erzählt die kleine Informationsbroschüre, liebevoll den Amazonas Hängematten beigelegt. In ihr ist auch nachzulesen, wie die Hängematten entstehen. In 10 Arbeitsschritten, aus guter, dicker Baumwolle, alles Handarbeit bis hin zu den kunstvoll gehäkelten Fransen, die ihnen den besonderen Charme verleiht.


Bohemien-Flair. Aber nicht nur zu diesem weltoffenen, unkomplizierte Globetrotter-Lebensstil passen die Amazonas Hängematten perfekt. Sie sind ein Eyecatcher in versteckten Gartenecken, auf stylischen Balkonen und verleihen jedem Wohnraum eine ganz besondere Note. Eine Hängematte ist mehr als ein transportables, bequemes Relax-Möbelstück. Sie ist ein klares Statement, für hier lebe, wohne und träume ich. Und wer sich für ein Amazonas-Modell entscheidet, hat sich nicht nur für ein qualitativ hochwertiges und edles Produkt entschieden, er beteiligt sich damit indirekt an einem Projekt, das brasilianischen Straßenkindern hilft. Ein Geschenk, das also doppelte Freude schenkt.


Über Tante Mali

Nun, wer steckt hinter diesem Text. Mein Name ist Elisabeth Heydeck und ich habe meine ganz persönliche Liebe zu Hängematten auf einer meiner vielen Reisen in Kambodscha entdeckt. Auf meinem Blog Tante Malis Gartenblog findet ihr einen bunten Strauß an Themen und DIYs frisch für euch gepflückt und natürlich freue ich mich auf euren Besuch. Hier darf ich euch und euren Lieben ein wundervolles Weihnachtsfest wünschen, Festtage, wie ihr sie euch wünscht und alles nur erdenklich Gute für das kommende Jahr.

Kommentare