Nach oben
Kontaktportal
Ananas grillen leicht gemacht

Obst auf dem Grill? Na klar! Denn beispielsweise die Ananas ist nicht nur reich an Eisen, Magnesium und den Vitaminen C und E, sie schmeckt gegrillt einfach fantastisch. Gründe genug also, die Ananas auch mal zu grillen. Wir stellen Ihnen hier zwei Rezepte vor, mit denen Sie die süße Tropenfrucht auf dem Grill perfekt zubereiten können.

ZUTATEN

  • 1 frische Ananas (nicht aus der Dose)
  • Zutaten für Marinade: etwas Butter (flüssig), weißer Zucker (statt Rohrzucker oder braunen Zucker besser weißen Zucker verwenden, da dieser schneller karamellisiert), Zimt
  • Alternativ: Ahornsirup oder Honig, für einen etwas herberen Geschmack

Zubereitung

Rezept 1: Grillen als Ganzes mit Drehspieß

Wie in der Abbildung Schale der Ananas entfernen, putzen, schräg einschneiden und auf den Drehspieß spießen (ich habe hier den Drehspieß Heavy Duty von Napoleon verwendet). An den Grill hängen und zunächst etwas ohne „Marinade" bei mittlerer Hitze drehen lassen.

Die trockenen Zutaten miteinander vermengen und die flüssige, noch warme Butter hineinrühren. Zucker darin auflösen. Dann von Zeit zu Zeit immer etwas von der Zuckermischung darauf verteilen, damit es leicht karamellisiert. Aber Achtung: Nicht zu lange grillen lassen, da sonst die Ananas zu trocken wird!


Gegrillte Ananas in dicke Scheiben aufschneiden. Wer möchte, kann diese dann noch kurz für das perfekte Grillmuster auf den Grillrost legen.


Rezept 2: Zubereitung ohne Drehspieß

Gegrillte Ananas geht auch auch ganz einfach ohne viel Equipment! Denn auch ohne Spieß kann man diese Ananas ganz wunderbar zubereiten. Hierbei wird die Ananas wie oben beschrieben vorbereitet und dann entweder in Ananasscheiben oder kleine Stücke (zum Beispiel für einen kleinen Ananas-Spieß) geschnitten und direkt auf den Rost gelegt. Bei den runden Scheiben kann man vorher den harten Strunk in der Mitte noch herauszuschneiden.

Die Seite, die oben liegt, immer etwas mit der Zimt-Zucker-Butter- (oder Sirup-/Honig)-Marinade einpinseln und regelmäßig wenden. Auch hier nicht zu lange auf dem Grill lassen, denn je kleiner das Stück, desto schneller kann die gegrillte Ananas austrocknen.


Nach dem Grillen geht’s ans Anrichten: Entweder pur servieren oder als besondere Dekoration für den leckeren Sommercocktail!


Dessert-Rezept "Karibischer Eistraum": Eine Scheibe der karamellisierten Ananas als Bett für ein paar Kugeln Vanilleeis oder Kokoseis! Etwas Kokosraspeln darüberstreuen, eine Kirsche und ein Minzblatt - schmeckt hervorragend! Fertig ist das fruchtig-tropische Dessert vom Grill!

Dessert-Rezept "Obstsalat Heiß-Kalt" : Eine weitere leckere Möglichkeit, die Grillananas weiterzuverarbeiten ist ein lauwarmer Obstsalat. Für den Salat das Obst nach Wunsch schälen und in mundgerecht Stücke schneiden, in eine Schale geben und kühl stellen. Dann kurz vor dem Servieren die warme und klein geschnittene Ananas dem Salat zufügen. Wem das Ganze noch nicht süß genug ist, mit Honig als "Dressing" verfeinern.

Viel Spaß beim Nachzaubern unserer gegrillten Ananas und gutes Gelingen!

Es muss nicht immer nur gegrilltes Fleisch oder Gemüse sein: Kennen Sie noch weitere leckere Rezepte für gebratene Ananas, Banane oder andere Früchte? Wir freuen uns über Ihre süßen Frucht-Inspirationen in den Kommentaren!

Die neuesten Grilltrends im Überblick


Weitere Rezeptideen von unserem Grillexperten Fabian


Kommentare