Garten & Lifestyle
Pflanzen für sonnige Standorte

Pflanzen für sonnige Standorte

Garten & Freizeit Redaktion
|
22.03.2019
|
5 Min Lesezeit
TODO:
Garten & Freizeit Redaktion
22.03.2019
|
5 Min Lesezeit

Pflanzen brauchen Sonne, das ist klar! Und ein wahres Gartenparadies lässt sich gestalten, wenn man die Sonne gut nutzt. Aber ein Zuviel an Wärme und Licht kann manchen Pflanzen ganz schön zusetzen. Andere Sorten hingegen kommen mit der Hitze gut klar und brauchen sogar Sonne satt zum Wachsen und Gedeihen. Nicht nur Kakteen und andere Sukkulenten sind Pflanzen, die sich für sonnige Standorte eignen. Lesen Sie hier, welche andere Pflanzen es warm und hell lieben!

Pflanzen für sonnige Standorte

Wahre Sonnenanbeter: Pflanzen für die pralle Sonne

Je nachdem, wie ihr Garten angelegt ist, gibt es oft auch Stellen im Garten (gerade, wenn der Garten neu angelegt wurde), in denen die Sonne mit Ihrer ganzen Kraft scheint. Nicht jede Pflanze verträgt diese Wucht an Wärme und UV-Strahlung gleich gut, nicht wenige gehen sogar ein. Aber es gibt auch Pflanzen, die sich ganz hervorragend für Standorte in der prallen Sonne eignen:

Das Kapkörbchen zeigt sich von seiner schönsten Seite, auch wenn es noch so heiß und sonnig ist. Auch die Petunie braucht die Sonne und auch viel Wasser. Je mehr Sonne, desto mehr Blüten bildet diese Pflanze.

Lavendel liebt nicht nur die Sonne, sondern schenkt uns auch noch einen beruhigenden Duft, der an den Urlaub in Frankreich erinnert. Auch er braucht nicht viel Wasser und ist ein treuer Begleiter über den Sommer hinaus.

Margeriten Margeriten

Sonnenblumen und Margeriten gehören zu den Klassikern und mögen den sonnigen Standort. Beide Sorten, vor allem die Sonnenblume, braucht mehrere Stunden Sonne täglich. Dennoch sind sie aber immer auch auf viel Wasser angewiesen. Dazu gesellt sich gerne der Oleander, gut geeignet für den Kübel auf dem Balkon. Er genießt die Sonne und schenkt dadurch viele Blüten. Aber Vorsicht: er ist hochgiftig!

Pflanzen für den sonnigen Balkon

Sind Sie glücklicher Besitzer eines sonnigen Süd-Balkons? Wählen Sie am besten dann auch Balkonpflanzen, die es sonnig und warm mögen. Aber welche Pflanzen kommen auf dem Balkon gut mit der Sonne klar?

Pflanzen für den Balkon Pflanzen für den Balkon

Typische Balkonpflanzen sind Geranien. Sie blühen in den verschiedensten Farben oft bis in den späten Herbst hinein. Sie sind pflegeleicht und vertragen es auch mal mit wenig Wasser auszukommen. In hängenden und auch stehenden Varianten schmücken Sie nicht umsonst zahlreiche Balkone hierzulande.

Sie können den Balkon auch zu einen kleinen duftenden Naschgarten verwandeln. Wie wäre es zum Beispiel mit Tomaten. Sie brauchen die Sonne unbedingt, mögen es aber gerne geschützt vor Regen. Regelmäßiges und großzügiges Gießen ist Pflicht – reichliche Sonnenstunden sind es aber erst, die wirklich aromatische Früchte hervorbringen. Weitere Infos zum roten Paradiesapfel lesen Sie zudem im Magazinbeitrag „Tomaten pflanzen“.

Noch mehr Mittelmeer-Flair bringt auch ein kleines Olivenbäumchen auf den Balkon. Es wächst recht langsam und steht gerne in der Sonne. Auch mediterrane Kräuter lassen sich gut auf dem sonnigen Balkon ziehen. Rosmarin, Thymian, Lorbeer, Salbei und Basilikum mögen die Sonne und gedeihen gut in kleinen Hochbeeten oder Töpfen.

Auch die Erdbeere freut sich über viele Sonnenstunden. Regelmäßiges Gießen ist hier aber absolut nötig. Ansonsten sind sie pflegeleicht und warum nicht auch mal verschiedene Sorten ausprobieren – hängende, kletternde oder kompakt im Topf! Von Vorteil sind auch die unterschiedlichen Erntezeiten – so gibt es bin in den Spätsommer hinein frische Erdbeeren!

Gurken lassen sich im Kübel an einem sonnigen Platz gut platzieren. Sie braucht viel Wasser, aber Schutz vor Regen und Kälte. Ein sonniger Südbalkon mit etwas Schattenfläche ist daher ideal.

Bodendecker, die es schön sonnig mögen

Bodendecker im Garten vereinen gleich mehrere Vorteile in sich: Sie sind nicht nur besonders schön anzusehen, sie haben auch einige ökologische Pluspunkte. So dienen sie unter anderem dazu, Regenwasser zu absorbieren und Unkraut vorzubeugen. Viele robuste Bodendeckern mögen es sonnig, warm und hell und sind somit ideal für sonnenverwöhnte Stellen im Garten.

Einige Sorten erfreuen viele Monate lang, zum Beispiel die Nelke. Viele duften und blühen in den unterschiedlichsten Farben: zartes Rosa, Pink, zweifarbig in dunklem Rot und mit weißem Rüschenrand. Auch das Schleierkraut mag es warm und blüht in zarten Tönen. Später lässt es sich später in der Vase mit duftenden Rosen kombinieren.

Die Edelraute (auch Beifuß genannt) hat silbrige Blätter und genießt sehr gerne die volle Sonne. Die Blätter in Blau-, Weiß- und Silbertönen wirken hingegen eher kühl. Die kleine Garten-Kugelblume mag es sonnig und ist immergrün. Reizende kleine weiße Blütenköpfe bedecken den Boden. Das Kissen-Seifenkraut zeigt sich in dunkelrosafarbenen Blüten und braucht viel Sonne. Weißes Immergrün wächst recht niedrig über dem Boden und beschenkt den Garten mit kleinen weißen Blüten. Auch der Spinnweben-Hauswurz liebt die Sonne und blüht in roten Farbnuancen.

Nur die Harten kommen in den Garten

Die wirklichen Allrounder im Garten sind die Pflanzen, die viel Sonne vertragen und zudem auch noch winterhart sind. Denn die beglücken Sie auch im nächsten Jahr wieder und lassen sich weder von Kälte noch von zu viel Sonne abschrecken.

Das Chinaschilf glänzt Sommer wie Winter malerisch im Staudenbeet. Von Silber über Rosa bis zum herbstlichen Rot. Schnee und Regen stört sie nicht, Sonne schon gar nicht.

Chinaschilff Chinaschilff

Der duftende Winterschneeball ist ein bekannter Winterblüher. Er duftet wunderbar nach Vanille, die Blüten sind meist weiß bis hellrosa gezeichnet. Die Blütezeit ist lange: von November bis in den April.

Die Fetthenne gibt es in riesigen rosafarbenen Blütendolden und roten Blättern. Bis in den Herbst genießt sie die Sonne und strahlt mit den anderen um die Wette. Die winterharte Garten-Winteraster braucht es sonnig und blüht ebenfalls bis in den Herbst hinein.

Sonnenröschen blühen ab Mai in großer Fülle. Zarte einfache weiße oder gelbe Blüten schweben über dem Boden. Auch im Winter sind sie zu Gast im Garten. Vollsonnig muss der Standort sein, dann geht es dem Sonnenröschen gut. Mit ein wenig Winterschutz (Nadelzweige) kommt dieses aber auch gut durch den Winter.

Sonnenröschen Sonnenröschen

Wenn Sie an einem sonnigen Standort einen robusten Obstbaum pflanzen wollen, wählen Sie einen Apfelbaum. Der ist winterhart und braucht die Sonne.

Auch gewisse Kletterpflanzen bedürfen der Sonne und sind winterhart. Dazu gehört beispielsweise die Waldrebe.

Kennen Sie noch weitere Pflanzen, die sich für sonnige Standorte eignen? Lassen Sie es uns und andere Gartenfreunde in den Kommentaren wissen!


Garten & Freizeit Redaktion
verfasst von Garten & Freizeit Redaktion

Kommentare (0)