Nach oben
Kontaktportal
Industrial Style

Die Terrasse im Industrial Style

Der Industriestil vereint schlichte Moderne und den Charme alter Fabrikhallen und schafft damit das perfekte Spiel der Kontraste. Aber was zeichnet den Industrial Style aus?

Wenn Menschen an Industrial Look denken, verbinden sie ihn oft mit Lofts mit übergroßen schwarzen Metallfenstern, rustikalem unbehandeltem Holz und roten Ziegelwänden. Doch auch draußen im Garten können tolle Akzente mit industriellen Elementen geschaffen werden. Wir zeigen Ihnen in diesem Magazinartikel, wie Sie den angesagten Einrichtungsstil auch auf Ihre Terrasse bringen!

Wie der Industrial Style entstanden ist

Über die Entstehung des Industriestils ist zwar wenig bekannt, es wird jedoch allgemein angenommen, dass sich die Stilrichtung im frühen 20. Jahrhundert entwickelt hat. Am Ende der industriellen Revolution hatte die Globalisierung weitreichende Folgen für viele Unternehmen. Zahlreiche Fabriken wurden geschlossen und zogen in andere Länder. Infolgedessen gab es eine Vielzahl an leerstehenden Industriegebäuden und da viele Städte seit Anfang der 90er Jahre wieder zunehmend besiedelt wurden und damit der Wohnraum knapp wurde, war die logische Konsequenz alte Fabrikhallen zu Wohngebäuden umzufunktionieren.

Statt den Charakter der Industriegebäude zu verschleiern, wurde der industrielle Charme erhalten und so einen neuen Trend geschaffen.

Was macht den Industrial Look aus?

Industrieller Stil zeichnet sich zum einen durch Schnörkellosigkeit und einfach Formsprache aus, welche vom Look alter Lager, Fabriken und anderen industriellen Gebäuden inspiriert ist.

Achten Sie bei der Planung Ihrer Terrasse auch darauf typische Materialien zu verwenden und dem minimalistischen Stil treu zu bleiben. Folgende Merkmale zeigt eine Terrasse im Industrial Style aus.

Neutrale Farbpalette

Der Stil basiert hauptsächlich auf der Kombination neutraler Farben, um einen klaren und minimalistischen Look zu erzielen. Demzufolge sind kräftige Farbtupfer eher untypisch für industrielles Flair. Da größtenteils Materialien, wie Metall und Holz verwendet werden, spielen neben Schwarz-, Grau- und Weißtönen auch eine Vielzahl von Beige- und Brauntönen eine große Rolle.

Rustikale Materialien

Das Zusammenspiel von Metall und Holz ist typisch industrial – die Materialien sind dabei oft im sogenannten „Used Look“ gehalten. Kratzer und Kerben tragen zur Authentizität des Looks bei.

Bei der Wahl Ihrer Gartenmöbel sollten Sie deshalb auf sogenanntes „Old Teak“ zurückgreifen - Hierbei handelt es sich um altes Holz, welches aus alten Schiffen, Häusern oder Brücken entnommen und seiner neuen Funktion als Gartenbank, Gartentisch und Co. überführt wird. Da das Holz schon eine „Vorgeschichte“ hat, weisen Möbel aus Old Teak alte Nagellöcher, Farbreste, Einsatzstücke und Ausbesserungen auf.

Metall wird in allen Variationen eingesetzt: Egal ob Metallfenster, Balkon- oder Treppengeländer, lackierte Metall- und Stahlleuchten, kühles Metall lässt sich hervorragend mit warmem Holz kombinieren.

Auch Accessoires im Industrialstyle wie schwarz gepulverte Metallregale oder Kissen aus grobem Leinen oder abgenutzten, braunen Leder unterstreichen den Look.

Daneben sorgen auch viele andere Materialien für industrielles Ambiente:

  • Backsteinmauern
  • Zement und Beton
  • Geschwärztes Glas
  • Sichtbalken
  • Gepulvertes Metall
  • Braunes Leder mit Gebrauchsspuren
  • Abgeblätterter Lack



Industrielle Beleuchtung

Lampen und Leuchten im funktionalen Industriedesign des frühen 20. Jahrhunderts zeichnen sich durch schlichte Formgebung und schwarz – manchmal auch bunt - lackierte Oberflächen aus. Die meisten Fabriklampen bestehen aus Metall. Wenn Sie eine besondere Vintage-Stimmung schaffen wollen, platzieren Sie ein Hängeleuchte möglichst tief direkt über dem Gartentisch. Stehleuchten eignen sich ebenso gut für eine Terrasse im Industriestil. Am besten setzen Sie mehrere, eher schummrige, warme Lichtquellen ein, dies sorgt für ein Vintage-Ambiente aus längst vergangenen Zeiten.



Umweltbewusst durch recycelte Materialien und Vintagestücke

Der Industrial Look kombiniert zweckmäßiges Design mit Oberflächen im Used Look und der Wärme von grobem, gealtertem Holz. Häufig wird er aus diesem Grund von umweltbewussten Menschen favorisiert, da oftmals auch recycelte Materialien verwendet werden, die durch Nagellöcher und Gebrauchsspuren eine eigene Geschichte erzählen. Besonderes Retro-Flair erzielen Sie außerdem durch einzigartige Dekoelemente vom Trödelmarkt oder Antiquitätenshop. Durch die Wiederverwertung solcher Gegenstände wird sowohl der Geldbeutel als auch die Umwelt geschont.


Warum Sie Ihre Terrasse im Industrial Style einrichten sollten

Der Industrial Look eignet sich hervorragend für die Terrassengestaltung, da der Stil sich sehr gut in eine natürliche Umgebung einfügt, da schrille Farben und auffällige Formen eher vermieden werden. Die neutralen Farbtöne und zurückhaltenden Materialien passen nahezu zu jedem Haus oder Garten.

Aus diesem Grund ist der Industrial Style absolut vielfältig: während er früher nur in alten Fabrikhallen, welche zu stylische Lofts umgebaut wurden, zu finden war, zeigt er sich heute beinahe überall und in vielen Varianten.So kann der Industrial Look durchaus mit clean-modernen oder aber auch mit rustikal-romantischen Elementen kombiniert werden.

Darüber hinaus kann der Industrial Style auch sehr nachhaltig sein, indem recycelte Materialien und gebrauchte Vintagestücke verwendet werden.

Noch dazu ist der Industrial indoor wie outdoor absolut im Trend!

In welchem Stil ist Ihre Wohnung oder Terrasse eingerichtet? Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Kommentare
Vorheriger Artikel
Bauerngarten