Nach oben
Kontaktportal
Gartenmöbelgeflecht Polyrattan

Ob Gartenlounge, gemütlicher Gartensessel oder robuste Sonnenliege: Gartenmöbel aus Polyrattan sind aus der Branche nicht mehr wegzudenken und jedes Jahr kommen neue Designs der wind- und wetterfesten Kunstfaser auf den Markt. Aber was ist Polyrattan überhaupt und was sind seine besonderen Materialeigenschaften?

Was ist Polyrattan?

Polyrattan ist der Überbegriff für alle industriell gefertigten Kunstfasern, die auf Basis von Polyethylen (Poly-) als Flechtmaterial gefertigt werden. Diese werden ähnlich dem natürlichen Rattan (-rattan) zu unterschiedlichen Geflechten verflochten und vornehmlich in der Gartenmöbelproduktion eingesetzt. Polyrattan ist beständig gegen Feuchtigkeit und zumeist mit entsprechenden UV-Stabilisatoren gegen starke Sonneneinstrahlung ausgestattet. Diese hervorragenden Materialeigenschaften machen es zu einem idealen Material zur Herstellung von Möbelstücken für den Außenbereich.

Ende der 1980er wurden erstmals Polyrattanstränge entwickelt, die im Gartenmöbelbereich eingesetzt werden konnten. Seither sind diese Kunstfasern als besonderes und hochwertiges Gartenmöbelmaterial aus der Branche nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit. Der Oberbegriff Polyrattan umfasst viele diverse Kunststofffasern, die sich in der Zusammensetzung des Materials, der Oberflächenstruktur und anderer Eigenschaften mal mehr, mal weniger voneinander unterscheiden. Diese laufen unter verschiedenen Markennamen, allen gemeinsam ist jedoch in der Regel die Basis Polyethylen.

Was für Geflechte aus Polyrattan gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man Polyrattan-Geflechte im Gartenmöbelbereich zwischen Flachgeflechte, Halbrundgeflechte und Rundgeflechte. Die Benennung der Geflechte beruht auf der Form der einzelnen Polyrattanstränge, die entweder in Form von Flachbändern oder als halbrunde bzw. vollrunde Stränge produziert werden. Ein Rundgeflecht entspricht eher dem natürlichen Vorbild, so dass jemand, der einen möglichst naturgetreuen Look bevorzugt, wohl eher auf Rundgeflechte zurückgreift. Allerdings spielen hier die Haptik der Flechtstränge sowie die Färbung eine große Rolle. So können auch Flach- und Halbrundgeflechte so beschaffen sein, dass sie nur schwer vom natürlichen Original zu unterscheiden sind.

Alle Polyrattan-Geflechtarten sind nach wie vor reine Handarbeit, jedes Polyrattanmöbel somit ein Unikat. Der Flechtaufwand ist unterschiedlich hoch. Sowohl der Material- als auch der Arbeitsaufwand steigt vom Flachgeflecht über das Halbrundgeflecht bis hin zum Rundgeflecht kontinuierlich an. So gestaltet sich letztlich auch die Preisgestaltung. Allerdings ist dies auch abhängig von der Qualität der Polyrattanfaser, so dass ein hochwertiges Flachgeflecht durchaus teurer sein kann als ein Rundgeflecht von durchschnittlicher Qualität. Die meisten Untergestelle hochwertiger Polyrattanmöbel bestehen in der Regel aus ebenfalls witterungsbeständigem und rostresistentem Aluminium oder Edelstahl, auf die dann die Polyrattanstränge in kunstvoller Handarbeit mit dem Untergestell und untereinander verflochten werden.


Pflegehinweise für Geflechtmöbel

Vogelkot, Sonnencreme, verschüttete Getränke oder Pollenstaub – von Zeit zu Zeit muss ein Gartenmöbel aus dem Kunststoff Rattan auch mal gereinigt werden. Trockener und loser Dreck kann vielfach bereits mit einem Staubsauger entfernt werden. Gröbere Verschmutzungen lassen sich mit einem feuchten Tuch oder einer weichen Bürste (z.B. einer weichen Zahnbürste) und normaler Spüllauge entfernen. Für extrem starke Verschmutzungen, die sich auf diese Weise nicht entfernen lassen, gibt es auch spezielle Polyrattanpflegemittel, die keinerlei Spuren auf dem Material zurücklassen und die Kunststofffaser schonend reinigen.

Hiermit sollten Sie Ihre Polyrattanmöbel niemals reinigen

Hochdruckreiniger
scharfe Reinigungsmittel
zu harte Bürsten, wie Drahtbürsten o.ä.

Die Oberfläche der Kunststofffaser wird hiermit beschädigt und es besteht die Gefahr, dass einzelne Polyrattanstränge nach einer gewissen Zeit brechen!

Neben der materialgerechten Reinigung, ist auch im Frühjahr und Sommer die Verwendung einer Schutzhülle und das schattige Lagern bei Nicht-Benutzung zu empfehlen. Die Schutzhülle schützt nicht nur vor Dreck, sie schützt auch vor zu großer Hitzeeinwirkung und vor allem vor zu starker UV-Einstrahlung auf die Geflecht-Möbel. Zu starke UV-Strahlung schädigt im Laufe der Zeit praktisch alle Materialien - auch Kunststoffe wie Polyrattan - und führt letztlich dazu, dass das Geflecht mit der Zeit verblasst und spröde wird, selbst wenn die Polyrattanstränge mit UV-Stabilisatoren veredelt sind.

Mit all diesen einfachen Maßnahmen zur Lagerung und Pflege können hochwertige Polyrattanmöbel dann durchaus 15 Jahre oder auch länger halten.

Einlagerung im Winter

Die Kunststofffasern der Polyrattan-Geflechte sind fast ausnahmslos sehr robust gegen Hitze und Kälte. So liegt die Versprödungstemperatur von hochwertige Markenfasern, also die Temperatur, bei der die Faser brüchig wird, bei unter - 50 °C. Damit halten solche Gartenmöbel einem mitteleuropäischen Winter problemlos auch im Freien stand.

Hierbei gilt jedoch zu beachten: Bei Minusgraden niemals ein Gartenmöbel aus Polyrattan belasten, das heißt, darauf Platz nehmen oder etwas Schweres daraufstellen. Es besteht die Gefahr, dass die Polyrattanstränge brechen!

Grundsätzlich ist ohnehin – wenn möglich – die Überwinterung der Polyrattanmöbel in geschützten Innenräumen zu empfehlen. Nicht nur die frostigen Temperaturen und Feuchtigkeit, die UV-Strahlung ist auch im Winter nicht zu unterschätzen. Gerade wenn Schnee liegt, reflektiert die Sonnenstrahlung der Wintersonne nochmal zusätzlich. Wenn es nicht möglich ist, die Polyrattan-Gartenmöbel unterzustellen, sollten Sie zumindest eine geeignete Schutzhülle verwenden. Diese schützt gleichermaßen vor Feuchtigkeit und zu starker UV-Belastung. Entfernen Sie vorher jedoch alle textilen Elemente und bewahren sie diese an einem trockenen Lagerort auf.

Polyrattan – eine Faser, viele Looks

Unterschiedliche Oberflächenstrukturierung sowie Farbe des Materials ergeben eine sehr große Bandbreite an Möglichkeiten in Optik und Haptik eines Polyrattan-Gartenmöbels. Viele Liebhaber von Polyrattan-Gartenmöbeln schätzen gerade die natürliche Rattan-Optik bei gleichzeitiger hervorragender Wetterbeständigkeit. Wer das natürliche Korbgeflecht im Indoor-Bereich mag, muss also auf die gleiche Optik für den Außenbereich nicht verzichten. Die Kunstfasern kommen dem natürlichen Original immer näher, so dass selbst für das geschulte Auge eine Unterscheidung nicht immer möglich ist. Dining Sessel in natürlicher Rattan-Optik sind daher in den letzten Jahren immer populärer geworden. Wer nun aber glaubt, Polyrattanmöbel können nur natürlich, der irrt. Denn je nach Struktur, Flechtwerk und Färbung hat diese Faser durchaus viele Gesichter.

Wer beispielsweise das Besondere für seinen Garten sucht, wird feststellen, dass Möbel aus Polyrattan als außergewöhnliche Korbgeflechte in kunstvoll gestalteten Ornamenten zu wahren Blickfängen werden können. Polyrattan vereint aber auch Gegensätze in sich. So unterstreicht dichtgeflochtenes, holzfarbenes Polyrattan in Kombination mit dunklen Metallkomponenten einen rustikalen und massiven Charakter, während Kunststoff Rattan in hellen Farbentönen und in lockerer Flechtung luftig und filigran wirkt. Aber nicht nur die Farbgebung des Möbels, sondern auch die Dichte des Geflechts schafft Varianz in der Optik von Geflechtmöbeln. So vermittelt ein straff geflochtenes Flachgeflecht einen kompakten Gesamteindruck, ein locker geflochtenes Flachgeflecht einen extravaganten, luftigen Charakter.

Diejenigen, die den Mix von Materialien auch im Garten zu schätzen wissen, werden sich freuen, dass Polyrattan mit einer Vielzahl anderer Materialien ausgesprochen gut harmoniert und sich in den jeweiligen Stil durch Farbgebung und Flechtart besonders gut einfügt. So gibt Polyrattan beispielsweise mit Teakholz ein warmes Gesamtbild ab, bei dem der Naturcharakter des Holzes aufgegriffen und gespiegelt wird. Nicht umsonst gibt es daher bei Garten-und-Freizeit.de die Aktion "Rattan meets Teak", bei der Sie beim Kauf von vier Dining Stühlen aus Polyrattan einen exklusiven Sonderrabatt von 10 % auf ausgewählte Teakholztische erhalten. Aber auch in Kombination mit Metall oder Elementen in Metalloptik wirkt beispielsweise Polyrattan in Grau oder Silber sehr modern und gut in Kombination zu anderen Gartenmöbeln aus Aluminium, Edelstahl und Co.

Polyrattan - eine Faser mit vielen Möglichkeiten und damit nicht umsonst eines der wandlungsfähigsten Materialien, das in der Gartenmöbelproduktion verarbeitet wird.

Haben auch Sie Gartenmöbel aus Polyrattan? Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem Gartenmöbel-Material gemacht?

Polyrattan-Pflege – Expertenflyer von Garten&Freizeit


Kommentare

Nächster Artikel

Sunbrella

Voriger Artikel

Indonesische Satay-Spieße