Garten & Lifestyle
Ratgeber
Spannt die Segel!

Sonnensegel befestigen

Iris Ahmad
|
19.04.2020
|
5 Min Lesezeit
TODO:
Iris Ahmad
19.04.2020
|
5 Min Lesezeit

Sonnensegel werden auch für Zuhause immer beliebtere Sonnenschutz-Lösungen. Wir zeigen Ihnen in diesem Magazinartikel, wie Sie Sonnensegel befestigen können und, worauf Sie achten sollten, damit Sie den ganzen Sommer über Freude an Ihrem Sonnenschutz haben.

Sonnensegel befestigen

Wir zeigen Ihnen in diesem Magazinartikel, wie Sie Sonnensegel befestigen können und, worauf Sie achten sollten, damit Sie den ganzen Sommer über Freude an Ihrem Sonnenschutz haben.

Auf die richtige Spannung kommt es an

Je nach Form Ihres Segels brauchen Sie unterschiedlich viele Befestigungspunkte. Die Faustregel für jede Sonnensegel-Montage liegt hierbei auf der Hand: Anzahl der Segelecken = Anzahl der Befestigungspunkte. So kommen Sie bei dreieckigen Sonnensegeln mit drei Punkten aus, große Sonnensegel in rechteckiger Form verlangen die Befestigung an vier Punkten. Es ist wichtig, dass Sie auch tatsächlich jede Segelecke befestigen, da das Segel stets gespannt sein sollte.

Wenn das Segeltuch richtig gespannt ist, sieht es nicht nur schöner aus, es ist auch unempfindlicher gegenüber Regen, Wind und Hagel. Gleichzeitig kann bei wasserfesten Geweben auch verhindert werden, dass Wassersäcke entstehen. Ein zu schlapp gespanntes Segel bläht sich zudem bei jedem Windstoß auf und droht dann gegebenenfalls auszureißen. Damit Regenwasser sich gar nicht erst ansammelt, sollte immer eine Segelecke tiefer als die anderen angebracht werden, damit das Wasser abfließen kann. Eine Neigung von ca. 30° oder ein Meter Höhenunterschied zu den anderen Befestigungspunkten gilt hier gemeinhin als Richtwert.

Geeignete Befestigungspunkte für Sonnensegel

An Hauswand oder Gartenmauer

Die Montage an der Wand hat den Vorteil, dass sie auf bestehende Befestigungsmöglichkeiten zurückgreifen können und keine zusätzliche Befestigungselemente im Garten brauchen. Das spart Geld und Zeit für die Montage. Hierzu muss man einfach nur passende Haken an der Hauswand bzw. einer Mauer anbringen und das Segel kann dort verankert werden. Wer weiß, dass das Segel immer wieder an derselben Postion verbleiben wird, für den ist die Befestigung direkt am Haus eine gute Möglichkeit. Die Befestigung direkt an der Wand hat zudem den Vorteil, dass die Terrasse direkt ab dem Haus beschattet wird.

Vorteil Nachteil
Keine Anschaffung von Pfosten nötig Man ist stärker "standortgebunden"
Keine störenden Pfosten/Masten Man muss eventuell doch auf einen Pfosten zurückgreifen, um alle Ecken spannen zu können

 

An Masten oder Pfosten

Die Variante der Sonnensegel-Befestigung mit Masten oder Pfosten, an denen das Sonnensegel montiert wird, bietet Ihnen individuellere Standorte. Damit die Masten hier aber auch wirklich stabil stehen, empfiehlt es sich Hülsen im Boden zu versenken (mehr dazu im Magazinartikel "Wie sollte man eine Bodenhülse einbetonieren?"). Das ist nicht nur für schwere Sonnensegel wichtig, denn durch eine starke Windböe kann auch das leichteste Gewebe enorme Zugkräfte entwickeln. Als standortflexible Montagemethode ist sie daher auch für Terrassen und Sitzecken geeignet, die mitten im Garten liegen. Aber auch Sandkästen, Schaukel und Co. können so leicht vor der Sonne geschützt werden.

Vorteil Nachteil
Flexibilität bezüglich des Standorts gegeben Störende Masten
Keine Veränderungen am Haus/Mauern nötig (praktisch bei gemieteten Häusern) Bodenhülse zur Stabilisierung notwendig
  Zusätzliche Anschaffungskosten

 

Nicht selten werden die unterschiedlichen Befestigungspunkte aber oft auch kombiniert. So ist oft auch ein zusätzlicher Mast zusätzlich zur Hauswandbefestigung notwendig.

Gängiges Zubehör zur Sonnensegel-Befestigung

Oft ist das passende Sonnensegel-Zubehör bereits im Lieferumfang enthalten. Aber nicht immer sind Befestigungshaken, Ösen und Seile Teil der Lieferung. Ösen aus Metall sorgen dafür, dass trotz des Zugs am Stoff, dieser nicht ausreißt. Am Segeltuch selbst sind Ösen oder Ringe meist ab Werk schon verarbeitet. Sie müssen also nicht selbst noch Nadel und Faden in die Hand nehmen, um eine Befestigung am Tuch anzubringen.

Damit Sie Ihr Sonnensegel aber richtig befestigen können, brauchen Sie zusätzliches Equipment, sprich ein kleines Befestigungs-Set, um das Segel verwenden zu können. Die meisten Hersteller bieten neben den Segeln an sich auch das passende Zubehör direkt an. Passendes Sonnensegelzubehör zu unseren Sonnensegeln finden Sie natürlich auch im Shop.

Diese sind zum Beispiel:

Karabinerhaken

Der Karabinerhaken ist auch bei der Sonnensegel Befestigung ein praktisches Basic-Zubehör, das gerne verwendet wird. Denn der Karabiner kann ganz einfach direkt in der Tuchöse und/oder an der Befestigung an Wand oder Mast eingehängt werden. Die Befestigung mit einem solchen Karabinerhaken ermöglicht es Ihnen, das Segel schnell und unkompliziert zu installieren und auch wieder zu demontieren.

Segelspanner

hat hierdurch die Möglichkeit, durch die Größenverstellung, die Spannung des Segels im Nachhinein bis zur gewünschten Spannung zu korrigieren und gleichzeitig eine kleinere Distanz zu überbrücken. Die eigentliche Befestigung erfolgt hier jedoch auch wieder mit einem Karabiner, an dem der Segelspanner befestigt ist.

Seile, Taue oder Ketten aus Edelstahl

Ist die Befestigungsmöglichkeit doch etwas weiter entfernt als gedacht, kann man mit Seilen, einem Tau oder auch Edelstahlketten Distanzen überbrücken. Generell empfiehlt sich ohnehin eine Mindestdistanz von 30 cm zwischen Segelecke und Befestigungspunkt an Wand oder Mast. Aber eine Entfernung von über 150 cm sollte jedoch nicht überschritten werden.

Verankerungsmöglichkeiten

Das Gegenstück zu Metallringen an den Ecken Ihres Sonnensegels sind die Befestigungselemente, die an Wand und Mast angebracht werden. Diese können zum einem Ringhaken sein, die in das Material geschraubt werden, zum anderen Ankerplatten, die auf Mauern und Hauswände fixiert werden. Auch eine Befestigung an Dachplatten ist mit dem richtigen Tool möglich.<

Wichtig! Achten Sie beim Kauf des Zubehörs darauf, dass es für den geplanten "Untergrund" geeignet ist. Betonwände, Lochziegel oder Holz haben unterschiedliche Anforderungen an Dübel- und Schraubenbeschaffenheit. Damit die Verankerungen absolut sicher sitzt, machen Sie sich vorher den Gegebenheiten Ihrer Hauswand oder des Pfostens vertraut, damit das Segel sicher montiert werden kann.

Speziell für Sonnensegel gefertigte Masten verfügen oft schon über eingebaute Haken, besonders hochwertige Modelle sogar über einen Seilzug oder die Höhenverstellung des Hakens mittels einer Schiene.

Besitzen auch Sie ein Sonnensegel oder überlegen sich, eins anzuschaffen? Auf welche Befestigung greifen Sie zurück und warum? Wir freuen uns über Ihre Kommentare zu diesem Thema!


Iris Ahmad
verfasst von Iris Ahmad

Kommentare (0)