Garten & Lifestyle
Gartentrends
Inspiration
Von der Sonne verwöhnt

Mediterraner Garten

Garten & Freizeit Redaktion
|
08.03.2020
|
7 Min Lesezeit
TODO:
Garten & Freizeit Redaktion
08.03.2020
|
7 Min Lesezeit

Inspiriert von den Landschaften in Griechenland, Frankreich und Italien haben mediterrane Gärten auch unsere Gärtner längst mit ihrem Charme begeistert. Mit ein wenig Vorbereitung können Sie auch auf Ihrem Stückchen Erde das Ambiente eines solchen Gartens genießen!

Mediterraner Garten

Die Atmosphäre zwischen hellen Musterfliesen, Kieswegen, gestutzten Hecken und duftenden Pflanzen in großen Terracotta-Töpfen lässt ein Gefühl von warmer Sonne auf der Haut im Inneren aufsteigen. Zum Glück ist sie nicht nur den Menschen im Mittelmeerraum vorbehalten!

Mit ein wenig Vorbereitung können Sie auch auf Ihrem Stückchen Erde das Ambiente eines solchen Gartens genießen!

Welche Pflanzen eignen sich für einen mediterranen Garten?

Die Pflanzenwelt eines Gartens ist mit dem Charakter eines Menschen zu vergleichen. Sie ist das, was auf den Betrachter wirkt. Wer sich selbst einen Mittelmeer-Garten anlegen will, sollte auch vorwiegend dort beheimatete Pflanzen auswählen, um ein echtes Gefühl vom Wohnen im Süden herzustellen. Ein großer Vorteil von vielen Mittelmeer-Pflanzen ist, dass sie zwar einen sonnigen Standort und Wärme brauchen, aber in der Regel kein Problem mit unserem gemäßigten Klima haben.

3 Pflanzen für Ihren mediterranen Garten

Sie wollen selbst einen mediterranen Garten anlegen? Diese drei Pflanzen machen Ihren Garten zum Mittelmeerparadies. Für mediterrane Pflanzen im Allgemeinen gilt: Sie lieben Sonne!

Welche Voraussetzungen sie brauchen und wie sie am besten wachsen und gedeihen, haben wir kurz für Sie zusammengestellt.

1. Oleander

Oelander Oelander

In rosa, weißer, gelber oder sogar mehrfarbiger Pracht leuchten die Blüten des Oleanders uns von Juni bis September entgegen. Der blühfreudige Strauch schmückte schon vor 500 Jahren vor allem die Vorgärten der Reichen und Schönen.

Standort: Viel Sonne und Schutz vor starken Witterungen ist ideal für die Kübelpflanze.
Achtung: Oleander gehört zu den Giftpflanzen! Achten Sie bei der Wahl des Standorts vor allem auf Kinder im Haushalt. Nach dem Kontakt mit der Pflanze sollte man seine Hände gründlich waschen.

Pflege: Der Oleander ist eine durstige Pflanze. An heißen Sommertagen darf man ihn deshalb auch mehrmals täglich gießen. Ein Topf-Untersetzer kann dabei helfen: Er fängt überschüssiges Wasser auf und behält es als Reserve. Nasse Füße machen ihm dagegen nichts aus, da er ursprünglich auch an Flussufern beheimatet ist. Regelmäßiges Düngen sorgt für eine dichte Belaubung und fördert das Blütenwachstum.

Überwinterung: So wirklich winterfest ist die auch als Rosenloorbeer bekannte Pflanze nicht. Knapp unter dem Gefrierpunkt wird es ihm langsam zu kalt und er sollte in ein Winter-Quartier über 5 Grad gebracht werden, dass er gut durch die Kalte Jahreszeit kommt. Ein Wintergarten, Hausflur oder ein Kellerraum, der nicht ganz finster ist, bieten sich dafür an.

Tipp
Wasser von oben lassen die schönen Blüten des Oleanders verkleben und absterben. Gießen Sie ihn deshalb immer am Stamm, das gefällt ihm besser.

2. Lavendel

Lavendel Lavendel

Wer kennt nicht die Bilder der weiten violett leuchtenden Lavendelfelder aus der französischen Provence? Seine Farbe und sein unvergleichlicher Duft machen den Lavendel unentbehrlich für den mediterranen Garten.

Standort: Hell, sonnig und windgeschützt sind wie bei fast allen mediterranen Pflanzen hier die Stichworte.

Pflege: Lavendel kommt aus einer eher kargen Umgebung. Kalkhaltige und auch nährstoffarme Erde reicht ihm völlig aus; diese muss auch nicht unbedingt gedüngt werden. Staunässe verträgt er dagegen eher nicht, achten Sie deshalb auf durchlässige Erde. Ein Hochbeet oder die Lage am Hang bieten sich als Standort an.

Überwinterung: Der echte Lavendel, Lavandula Angustifolia, ist bis -15 Grad winterfest und sollte vor Kälteeinbruch nur etwas gestutzt werden. Andere Arten kommen nicht so leicht durch den Winter. Lassen Sie sich einfach vor dem Kauf in einem Pflanzenfachhandel beraten.

Tipp
Das ganze Jahr haben Sie Freude an Ihrem Lavendel, wenn Sie ihn zwei mal jährlich zurückschneiden Die ätherischen Öle der Pflanze haben eine beruhigende Wirkung und können auch als Tee verwendet werden. Nacktschnecken meiden diesen Geruch, ganz im Gegenteil zu Bienen und Hummeln.

Zypresse

Zypresse Zypresse

Die schmalen, hohen Bäume erinnern so manche Leute an den italienischen Garten eines vergangenen Urlaubs in der Toskana. Sie sind immergrün und auch alte Bäume übersteigen eine Breite von zwei Metern oft nicht. Wenn es ihnen gut geht, wachsen sie schnell in die Höhe und werden hierzulande bis zu 6 Meter hoch.

Standort: Ein sonnendurchfluteter, wetterseitengeschützter Standort im Garten ist ideal für die Zypresse. Sie braucht viel Sonne und verträgt Wind nicht sonderlich gut. Der Nährstoffgehalt des Bodens spielt eine untergeordnete Rolle, denn Zypressen können sich sowohl auf lehmigen Kalkboden als auch auf einen nährstoffarmen Boden einstellen. Wichtig ist hier nur: Er sollte durchlässig und nicht zu nass sein.

Pflege: Im Garten eingepflanzt kommt die Schuppenfichte gut mit unseren Sommertemperaturen zurecht und muss auch nicht zwingend gegossen werden. Im Kübel dagegen, sollten sie regelmäßig gedüngt und gewässert werden.

Überwinterung: Bis etwa -18 Grad halten sie es ohne Schutz aus. Diese Temperaturen werden im Winter allerdings auch bei uns regelmäßig unterboten. Eine ausgiebige Mulchschicht aus Laub tut dem Wurzelwerk der vor allem jüngeren Bäume daher gut und die Kronen freuen sich über ein dünnes Vlies, um vor Frostschäden bewahrt zu werden.

Tipp
Die exotischen Pflanzen sind bekannt für ihren geradlinigen und hohen Wuchs. Wenn Sie in Ihrem Garten eher als Hecke gedacht ist, ist ein jährlicher Rückschnitt zu empfehlen. Greifen Sie im März oder August zur Schere- das bringt Ordnung in den Garten und stärkt die Pflanze sogar noch!

Geheimtipp: Ein Steingarten ähnelt dem echten Lebensraum vieler mediterraner Kräuter!

Die mediterrane Küche lebt von ihren Kräutern, bei einer echten mediterranen Gartengestaltung darf also ein ausgiebiges Kräuter-Beet nicht fehlen.

Steingarten Steingarten

Besonders gut gefällt es Thymian, Rosmarin, Salbei und Co. zwischen natürlichen Steinen, warum also nicht beides verbinden? Einen Steingarten anzulegen ist nicht schwer.

Was Sie bei den Vorbereitungen beachten sollten, welche Steine sich für den Steingarten eignen und andere Fragen beantwortet der Magazinartikel "Steingarten". 

Die richtigen Elemente für Ihr Mittelmeer-Flair

Was macht einen Garten zu einem mediterranen Garten? Welche Gestaltungselemente sorgen für das gewisse Etwas, dass wir an den Mittelmeer-Gärten lieben? Hier ein paar Inspirationen von uns für Sie.

Möbel

In Ländern mit heißen Temperaturen sind im Außenbereich vor allem Möbel aus Holz beliebt, weil sie sich in der Sonne weniger erwärmen. Vom Design passen sowohl verspielte Sitzgarnituren im Vintage Landhaus-Stil, als auch bequeme Loungemöbel aus Akazie, Teak und Co. zum mediterranen Stil.

Wer es mediterran, aber pflegeleichter mag, liegt mit Garten-Möbeln aus Polyrattan auf jeden Fall richtig! Je nach Ausführung und Farbgestaltung des Geflechts, kann es sogar wie Holz wirken und hat trotzdem kein Problem mit Sonne und Witterung.

Aus den Cafés in Italien oder Frankreich kennt man auch die einfachen Klapptische und -Stühle, die je nach Bedarf schnell herausgetragen -ausgeklappt und dazugestellt werden, wenn aus einer kleinen Gruppe plötzlich ein Familientreffen wird. Schnell sind sie bei überraschendem Regen zusammengeklappt und verstaut. Warum nicht auch in Ihrem Garten?

Schattenspender

Jede mediterrane Terrasse braucht einen Ort, an dem Sie sich vor der Mittagssonne schützen - und bis spät abends gemütlich und geschützt mit Familie und Freunden beim Abendessen sitzen können.

Traditionell stehen verspielte Sitzgarnituren aus Holz oder Metall unter einer Pergola, die als perfekte Terrassen-Überdachung dient. Mit Kletterpflanzen wie zum Beispiel Wildem Wein bewachsen, lässt sie nur noch die milden Sonnenstrahlen zu Ihnen hinunter.

Pergola Pergola

Alternativ zur fest installierten Pergola kann auch ein großzügiger Sonnenschirm mediterran Schatten spenden. Besonders Ampelschirme bringen den Charme von kleinen südländischen Cafés in den Garten oder auf die Terrasse und sind dabei etwas flexibler, was den Standort angeht. Geschickt eingesetzt verleihen auch Sonnensegel in hellen oder erdigen Farbtönen selbst dem kleinsten Garten die gewünschte Atmosphäre.

Dekoration

Die Liebe steckt bekanntlich im Detail und bei dieser Form der Gartengestaltung sind besagte Details wichtig für die helle und warme Stimmung in Ihrem mediterranen Garten.

Mediteraner Gartendeko Mediteraner Gartendeko

Ob kunstvolle Objekte neben der Terrasse oder Zubehör für die Pflanzen - setzen Sie auf Materialien wie Stein, Holz und Eisen. Große Terracotta-Töpfe eignen sich gut für beispielsweise einen Olivenbaum oder andere mediterrane Kübelpflanzen und fügen sich dazu ideal in die mediterrane Gartengestaltung als Ganzes ein.

Mediteraner Garten Mediteraner Garten

Mit kleineren Natursteinen können Sie die Blumenbeete einrahmen oder Ihre Gartenwege naturnah und mit mediterranem Flair gestalten.


Garten & Freizeit Redaktion
verfasst von Garten & Freizeit Redaktion

Kommentare (0)