Nach oben
Kontaktportal
Edelstahl reinigen

Edelstahl ist praktisch rostfrei und sehr witterungsbeständig. Das macht dieses Material seit Jahren zu einem beliebten Gartenmöbelmaterial. Die bei Gartenmöbel verwendeten Edelstähle sind meist Chrom-Nickel-Verbindungen, die gegen Wasser, Speisesäuren, Frost, Hitze und Luftfeuchtigkeit bestens gewappnet ist. Leicht zu reinigen ist das Material obendrein. Dennoch gibt es ein paar Hinweise, die es bei der Reinigung von Edelstahlmöbeln zu beachten gilt.

Edelstahl reinigen und Flecken auf Edelstahl entfernen

Normale Reinigung

Wenn es auch simpel klingen mag, um leichte Verschmutzungen wie Pollenstaub oder ähnliches zu entfernen, reicht meist einfach klares Wasser und ein sauberer Lappen, ein Ledertuch oder auch ein weiches Mikrofasertuch. Bei sehr hartem Wasser am besten auf destilliertes Wasser zurückgreifen, um Kalkränder zu vermeiden. Am besten stets mit einem trockenen Tuch nachreiben. Wer seine Möbel aus Edelstahl übrigens auch gleich nach einem Schauer abtrocknet, verhindert dass durch die Trocknung durch die Sonne Kalkflecken entstehen. Praktische Nebeneffekt: Staub, feiner Schmutz und ähnliches werden gleich mit entfernt!

Vogelkot

Bei stärkeren Verschmutzungen wie Vogelkot oder bei Fingerabdrücken können Sie auch eine milde Spülmittellauge verwenden. Mit klarem Wasser nachspülen und trockenreiben. Lässt sich der Fleck nicht mit dem Lappen entfernen, verwenden Sie keine spitzen Gegenständer oder die Scheuerseite eines Haushaltsschwamms, sondern lieber einen Holzspan oder Kunststoffschaber. Wichtig ist: Reinigen Sie immer in Schleifrichtung des Edelstahls!

Starke Fingerabdrücke oder Ölflecken

Stark ölige Fingerabdrücke, Fettflecken vom Essen oder Öl können mit alkoholischen Reinigungs- und Lösemitteln entfernt werden. Hier bietet sich beispielsweise Spiritus oder Azeton an. Achten Sie hierbei aber auch stets auf die Pflege- und Reinigungshinweise des Herstellers.

Flugrost

Unter bestimmten Bedingungen, taucht Flugrost an Edelstahlmöbeln besonders häufig und hartnäckig aus. Welche das sind, können Sie im Magazinartikel "Rostet Edelstahl?" nachlesen.

Bei hochwertigen Gartenmöbel aus Edelstahl sind meist kleine Schwämmchen im Lieferumfang enthalten, mit denen man die kleinen Flugrostpunkte regelmäßig entfernen kann. Bitte verwenden Sie nur diesen speziellen Schwamm und nicht handelsübliche Stahlwolle, Drahtbürsten oder ähnliches, da so dass Material beschädigt und das Problem nur noch verschlimmert wird.

Hiermit Edelstahl niemals reinigen

  • Scheuermilch
  • Stahlwolle oder Drahtbürsten
  • Desinfektions- und Bleichmittel
  • stark säure-, salz- oder chloridhaltige Putzmittel


All dies führt dazu, dass die schützende Oberfläche beschädigt und verkratzt wird. Unschöne Flecken und Korrosion an den Edelstahlflächen sind die Folge!

Edelstahl polieren und pflegen mit speziellen Edelstahlreinigern

Vielfach ist im Internet von Hausmitteln zur Reinigung von Edelstahl (vor allem Essig und Natron) die Rede. Die Hausmittel können zwar dazu beitragen, den Edelstahl zu reinigen, Sie haben aber keine vorbeugende Funktion, Edelstahl vor neuen Flecken zu schützen. Speziellen Edelstahlreinigern ist es nämlich nicht nur möglich Edelstahl, der stumpf geworden ist, wiederaufzufrischen, sondern ein spezieller Schutzfilm sorgt auch dafür, dass sich Staub und Fettfinger nicht mehr so leicht bilden können. Auch Flugrost wird damit vorgebeugt, da die kleinen Eisenteilchen in der Luft nicht mehr an der Oberfläche haften bleiben.

Eine regelmäßige Pflege - je nach Standort - 1 bis 3 im Jahr lässt Ihre Edelstahlmöbel somit lange Zeit schön und gepflegt aussehen und spart sogar das Putzen Ihrer Möbel von Zeit zu Zeit. Wichtig ist hierbei, immer das ganze Gestell zu reinigen und zu polieren und nicht nur einzelne betroffene Teile. Nur so erhalten Sie den einheitlichen Look Ihres Möbels und verhindern eine unregelmäßige Oberfläche.


Besitzen Sie Gartenmöbel aus Edelstahl? Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Pflege dieser Möbel? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentare
Vorheriger Artikel
Strandkorb im Test