Nach oben
Magazin via Whatsapp
Gartenmöbel streichen und auffrischen

Oft haben Gartenmöbel aus Holz nach einer Winterpause ihre schöne Optik verloren. Durch Frost oder Schwitzwasser platzt die Farbe ab und es entstehen Risse, die zusätzlich noch weiteres Wasser in das Holz eindringen lassen - eine große Gefahr für den Holzschutz. Meistens kann Abhilfe geschaffen werden, indem Sie die Gartenmöbel streichen. Wir zeigen Ihnen, wie das geht und was Sie dabei beachten sollen.

Wie Sie Ihre Gartenmöbel streichen

Beim Lasieren von Gartenmöbeln gelten grundsätzlich dieselben Regeln wie für alle Holzelemente. Dabei ist es auch egal, ob Ihr Gartenmöbel aus Teak oder anderen Holzarten besteht. Die folgende Anleitung lässt sich daher auch prima für Gartenhäuser oder Gerätehäuser umsetzen. Beim Anstrich Ihrer Terrassenüberdachung sollten Sie eine besonders witterungsbeständige Holzfarbe oder ein geeignetes Holzöl wählen.

Schritt 1: Farbreste entfernen

Als erstes sollten die Gartenmöbel so vorbereitet werden, dass sie sauber und trocken sind. Dabei sollten Sie als erstes dafür sorgen, dass jegliche alten Farbreste und überschüssige Lasuren vollständig entfernt sind. Das ist wichtig, damit die Holzgartenmöbel danach einen gleichmäßigen Farbton haben.

Unlackierte Oberflächen können Sie dabei einfach mit Seifenwasser abgewaschen und dann mit feinem Schleifpapier abschleifen. Lackierte Gartenmöbel werden mit einer groben Drahtbürste gereinigt und anschließend ebenfalls mit Schleifpapier glatt geschmirgelt. Dabei sollten Sie ein Schleifpapier mit einer feinen Körnung zu benutzen, um eine schöne und gleichmäßige Oberfläche zu erhalten.

Für hartnäckige Reste, die sich mit der Bürste nicht entfernen lassen, können Sie eine Abbeizpaste benutzen. Diese bekommen Sie im gut sortierten Baumarkt. Achten Sie hier vor allem auf die Anwendungsbeschreibung auf der Verpackung. Abbeize kann ätzend sein. Verwenden Sie hierzu unbedingt Gummihandschuhe und eine Schutzbrille, damit die Abbeize nicht in die Augen gelangt. Vermeiden Sie Kontakt mit Ihren Schleimhäuten.

Abschließend sollten Sie die Möbel von jeglichem Schleifstaub befreien. Am besten eigenen sich dafür Staub- oder Microfasertücher. Vermeiden Sie es dabei mit feuchten Tücher zu arbeiten, da die Nässe in das Holz einzieht und die Grundierung dann nicht richtig einziehen kann. Alternativ können Sie auch einen Holzreiniger auftragen. Halten Sie sich auch hier genau an die Anwendungshinweise des Herstellers.

Schritt 2: Grundieren

Dann können Sie mit einem weichen Flachpinsel oder Lasurpinsel, den Sie in jedem gut sortierten Baumarkt erhalten, die Acrylgrundierung auftragen und über Nacht trocknen lassen. Sie sollten beim Streichen immer in Richtung der Holzfasern arbeiten, um einen gleichmäßigen Grundierungsauftrag zu erhalten. Das sorgt für eine glatte Oberfläche und einen professionellen Anstrich.

Schritt 3: Lackieren

Nun können Sie die Gartenmöbel in dem Farbton streichen, der Ihnen am besten gefällt. Wählen Sie einen Buntlack oder eine Lasur, die zu Ihrem Garten passt. Auch hier sollten Sie die Farbe gleichmäßig entlang der Maserung auftragen. Sollten Sie eine Alternative zum herkömmlichen Lack suchen, können wir Ihnen Sprühlack empfehlen. Durch den Auftrag mittels einer Sprühdose bekommen Sie in der Regel einen gleichmäßigeren und feineren Farbauftrag hin.

Wir empfehlen, Gartenbank & Co. noch ein zweites Mal mit Buntlack oder Lasur zu streichen, um einen strahlenden Farbton zu erreichen. Je qualitativ hochwertiger die Lacke sind, desto besser ist das für den Holzschutz.

Tipp: Wenn Ihnen die fertig abgetönten Acryllacke nicht gefallen, können Sie sich Ihren individuellen Farbton auch im Baumarkt zusammenstellen lassen.

Wir hoffen, Ihnen hat unsere Anweisung beim Streichen Ihres Holzmöbel geholfen und freuen uns über weitere Tipps von Ihnen in den Kommentaren.


Weitere Artikel zum Thema Holz und Holzpflege


Kommentare
Markus 25. Mai 2018 at 09:23
Auf den Aufwand habe ich mittlerweile keine Lust mehr. Habe das die letzten 16 Jahre gemacht und jetzt habe ich die Nase voll davon. Wir haben uns vor 2 Wochen dann Stahlmöbel gekauft, die sehr pflegeleicht sein sollen.
Holz sieht zwar sehr schön aus, insbesondere dann, wenn nur ein Klarlack verwendet wird aber auch Stahl kann mit einer Mattlackierung sehr schön aussehen.
Garten-und-Freizeit.de-Team 25. Mai 2018 at 14:02
Hallo Markus,

danke für deinen Kommentar.
Da hast du recht, Stahl wirkt nicht nur edel, sondern ist auch witterungsbeständig und langlebig. Und natürlich ist es auch deutlich pflegeleichter als Holz, das regelmäßig geölt werden muss.

Wir wünschen dir viel Freude mit deinen neuen Möbeln!

Sonnige Grüße,
Dein Garten-und-Freizeit.de-Team